Institut für theatrale
Angelegenheiten
EXIT2future
>
Eine theatrale Schnitzeljagd. Ein Spielparcours im öffentlichen Raum, in Kooperation mit dem Stadtteilprojekt Utopolis-Transformation der Neustadt, dem Verein 8001 e.V. und dem Medienkollektiv „Firebirds„.
Chip im Gehirn, Roboter im Bett, Google im Auge... leider Geil ?


Game Theater
Für Schulklassen:
Mo.24.08.-Frei.28.08.2020 - 10.30-12.00 Uhr
Öffentliche Aufführungen in Flensburg/Neustadt:
Mo.24.08./Di.25.08.2020 18.30 Uhr
So.30.08.2020 15.30-18.00 Uhr
Dauer: 120-150 Minuten
nur mit Voranmeldung per email: (genaue Anschrift wird über die Bestätigung per email mitgeteilt)
Hygiene gerecht
reservierung@theatrale-Angelegenheiten.de
Ab 16 Jahren
Codewort: EXIT2Future8001
für Schulklassen Eintritt frei

Herzlich Willkommen! Bitte aktiviere Dich jetzt selbst und begebe Dich auf einen ultimativen Trip durch die smarten Annehmlichkeiten und verborgenen Abgründe der digitalen Zukunft und löse das Geheimnis von „EXIT2“. Mache Dich bereit für mysteriöse Unterhaltungen und Begegnungen mit Simulationen, Algorithmen, Avataren, Maschinen und Mutanten und einen Ausblick in Deine Zukunft; in Eure Zukunft und die Zukunft der Stadt. Du und Dein Team, ihr habt 121 Minuten Zeit, um die Lösungen zu finden. Nehmt Kontakt mit dem Orakel auf, und findet Euren Avatar, lenkt Eure Figur durch die Stadt, findet und erkennt die Hinweise und Zeichen, und so vielleicht auch Antworten. Vor allem aber eines: „EXIT2“. Liebe Gäste, aktivieren sie sich jetzt bitte selbst und spielen sie mit uns! Natürlich spielen wir auch mit Ihnen. Freuen Sie sich auf eine kleine Reise durch die Annehmlichkeiten und Abgründe der digitalen Zukunft. Und entscheiden Sie, um Himmels Willen, mit ! Vor uns liegt vielleicht das letzte Jahrzehnt des einzigartigen biologisch-natürlichen Menschen, wie wir ihn und uns selbst kennen und bisher kannten. Die Situationen, Fragen und Rätsel die wir für dieses GAME entworfen haben, lassen oft mehr als nur eine Deutung und Lösung zu. Um dennoch Entscheidungen in diesem Spiel treffen zu können, müssen Sie daher auch abstimmen und möglicherweise zulassen, dass sie überstimmt werden. Und nicht immer hat die Mehrheit recht. Doch irren ist menschlich, genauso wie Neues zu erlernen und der Versuch dem Absehbaren zu entkommen und ein aufregendes Leben zu führen, was unter Umständen gefährlich sein kann oder verboten. Wir geben ihnen und sie geben uns zunächst 121 Minuten unserer gegenseitigen Aufmerksamkeit und Zeit, genau das zu probieren: z.B.: ein Rädchen oder Sand im Getriebe zu sein. Sie als Team greifen direkt in eine fiktive Zukunft ein, per Joystick, Mobiltelefon oder Kraft ihrer Imagination. Aber denken Sie immer daran: Auch das scheinbar perfekte System hat immer seine Tücken, Lücken und Leaks.
Teilnahme und Tickets bitte per mail:
reservierung@theatrale-Angelegenheiten.de

Hintergrund
Die Zukunft und unser Leben ist dabei sich dramatisch zu verändern und niemand kann wirklich voraussehen, was das für jeden Einzelnen von uns bedeuten wird.
In diesem interaktiven, medialen und theatralem Spiel werden die BesucherInnen analog, digital und medial mit Zukunftsfragen konfrontiert, die herausfordern sich zu positionieren, Entwicklungen kritisch zu hinterfragen und sich selbst zu fragen, wie würde ich gern in Zukunft auf diesem, unseren Planeten und in unserem Stadtteil leben. Was ist wirklich wichtig und worauf kann ich verzichten, was kann ich tun und was möchte ich gern tun können ? EXIT2Future entführt in phantastische, absurd und zugleich spielerische Situationen, die uns Entwicklungen, die wir uns jetzt noch kaum vorstellen können, greifbar nah bringen, nicht immer nur zum Vergnügen. Die Übertreibung schärft den Blick für die Realität, fordert Teamgeist und Spielfreude. heraus und regt an, sich Gedanken zu machen über die Zukunft, die unmittelbar vor der Tür steht.

Weitere infos:
www.8000eins.de
Kontakt: Künstlerische&pädagogische Leitung:
Folke Witten, Dipl. Theaterpäd.
Mail: folkewitten@aol.com Ort: Flensburg, Neustadt/
Dauer: ca. 2 Stunden
Ein internationales Kooperationsprojekt; Generationen-, Herkunfts- und Millieu- übergreifend.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Flensburg(Kulturbüro), dem Land Schleswig- Holstein (Kulturministerium) und der Landesarbeitsgemeinschaft Spiel Theater in S.-H.e.V., u.a.